Die Fassung verloren🚨

… habe ich gestern leider kurz, als mir von einem netten älteren Kollegen, der Teil der Schulleitung ist, eine weitere Zumutung mitgeteilt wurde. Dabei war er einen Tag vorher noch meiner Meinung.

Mir kamen die Tränen hoch und ich presste raus: „Ich habe langsam echt keine Lust mehr!“

Liegen gerade bei allen die Nerven etwas blank.

Hasse es trotzdem, wenn mir sowas passiert.

Werde mir das nächste Mal vorstellen, ich wäre eine ruhigere, gelassenere Version meiner selbst.

Endlich!

Freitagabend. Nach schlafloser, durchkorrigierter Nacht und letztem Präsenzunterricht für die Abis bin ich mit zwei Stofftaschen voller Deutschklassenarbeiten nach Hause gewankt und habe mir noch drei Stunden Gesamtlehrerkonferenz online gegeben, nur um mir dann eine Rüge wegen meiner fehlenden Genitivbenutzung im letzten Blogbeitrag abzuholen.

Daher möchte ich kurz darauf hinweisen, dass ich mich hier natürlich um eine korrekte Sprache bemühe, sich aber ein gelegentliches Einschleichen der Odenwälder Grammatik, vor allem nachts um Drei, vermutlich nicht vermeiden lassen wird. Der Duden, der seinen Sitz übrigens in Mannheim hat, ist da zum Glück offen dafür und führt die Dativvariante auch auf.

Ansonsten gilt vermutlich: Wer öffentlich zugibt, Deutschlehrerin zu sein, muss sich eine Benotung in den Kommentaren wohl gefallen lassen. Zum Glück verteile ich als Lehrerin nicht so schnell Sechser und korrigiere auch die sprachlichen Fehler meiner Mitblogger nicht.

Jetzt bin ich eh hellwach … 🦉📝

Nutze ich die Zeit und korrigiere halt die Klassenarbeit fertig. Schreibe heute ja schon wieder zwei neue, die auch korrigiert werden wollen. Will nicht wieder so viele Stapel auftürmen lassen, wie sie sich vor Weihnachten wegen meinem grippebedingtem Ausfall gebildet hatten.

Das war einfach zu viel, sechs Stapel mit jeweils 20 bis 27 Arbeiten bis zur Zeugniskonferenz Anfang Februar korrigiert kriegen zu müssen.

Hatte zwar extra alles vor dem erwartbaren Lockdown im Januar terminiert, aber habe das bitter bereut, weil Riesenstress. Habe meine Kräfte da eindeutig überschätzt.

Werde meine Gesundheit jetzt mehr im Blick behalten.

Da hätte ich auch schon früher drauf kommen können 👞🥿

Habe mir gerade ein paar beige Loafers mit Goldschnalle bestellt, meine alten sind durch. Sind Herrenmodelle diesmal geworden.

Mit Größe 41 bietet sich das an und sind sicher etwas breiter und damit bequemer, hoffe ich.

Liiiiebe ja flache, aber schicke Schuhe in klassischem Design. Ist genau meine Vorstellung von Mode: lässig, aber schick. Und bequem für jemand, wie mich, der viel läuft und steht. (Habe auch noch nie ne Schuhverkäuferin in High Heels gesehen. Die tragen alle Sneakers oder Flats.)

Wow!

Wenn man sich anguckt, was aus meinen Amarylliszwiebeln geworden ist, denkt man unwillkürlich: jetzt übertreiben sie aber, die Guten!

Ich muss manchmal fast lachen, wenn ich sehe, wie riesig sie geworden sind. Very expressive and theatralic flowers. Passen gut zu uns.

Damals habe ich einfach so die Zwiebeln im Topf ohne Beschreibung im Regal gegriffen, war big Surprise.