Trost

„Man kann nicht tiefer fallen als in Gottes Hand.“

(Axel Kühner, evangelischer Theologe)

Diese Worte, deren eigentlichen Ursprung ich nicht kenne, haben mich schon in meiner Lebenskrise seinerzeit sehr getröstet. Und sie wirken auch jetzt.

Gestern hatte ich stark den Eindruck, ich überfordere meinen Mann mit dem, was ich jetzt von ihm erwarte.

Entmutigt grübelete ich heute Morgen, dass ich das wohl allein durchstehen müsse.

Und dann wurde mir klar, dass das nicht meiner Erfahrung entspricht: Ich habe in allen Krisen bisher immer gespürt, dass Gott für mich da ist.

Das klingt für jemand, der nicht an Gott glaubt, bestimmt merkwürdig, für mich ist es wahr.

Veröffentlicht von Verwandlerin

In der Verwandlung begriffen. Mein Motto: Panta rhei - alles fließt. https://dennallesfliesst.home.blog/

4 Kommentare zu „Trost

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: