VerzeihenūüĆĽ

So wie ich meinem Exmann inzwischen Vergebung und Verständnis entgegenbringen kann, so kann ich das seit Kurzem auch den Kollegen, mit denen es Anfang des Jahres zur Eskalation kam.

Auch hier zeichnet sich inzwischen eine vorsichtige Normalisierung des Umgangs ab, von der ich hoffe, dass sie sich noch weiter entwickeln wird.

Grunds√§tzlich habe ich √ľber mich selbst gelernt, dass ich fr√ľher sagen muss, wenn etwas in meinen Augen schief l√§uft und daraus auch fr√ľher in meinem Handeln die Konsequenzen ziehen muss.

Aber ich muss mir auch selbst verzeihen: In beiden F√§llen f√ľhlte ich mich gefangen in der Situation und habe in meiner Angst und dem Dickicht meiner Bedenken keinen klaren Blick auf die Handlungsperspektiven und -alternativen gehabt.

Veröffentlicht von Verwandlerin

In der Verwandlung begriffen. Mein Motto: Panta rhei - alles fließt. https://dennallesfliesst.home.blog/

2 Kommentare zu „VerzeihenūüĆĽ

  1. Mit Abstand sieht man immer klarer. Und meist ist es m√∂glich dann mit Gespr√§chen wieder mehr Frieden herzustellen. Sch√∂n, dass sich das hier abzeichnet… Und dass du jetzt etwas besser √ľber dich wei√üt. Ein Gewinn.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  √Ąndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  √Ąndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  √Ąndern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: