Prioritätencheck zum Jahresanfang

Ich habe ja die letzten Jahre festgestellt, dass alles eine Frage der Prioritäten ist. Wenn man diese ehrlich für sich geklärt hat, ist der Rest erstaunlich einfach.

Meine Prioritäten sind zum Beispiel:

Lieber mehr Stunden arbeiten, um keinen Stress wegen Geldknappheit zu haben

Lieber auf der Couch rumgammeln als um die Häuser ziehen

Lieber Essen genießen als schlank sein

Aber auch: lieber fit sein, als Schmerzen haben

Lieber für Dinge, die mir wichtig sind, einstehen, als beliebt bei vielen zu sein

Lieber schöne Klamotten und andere schöne Alltagssachen kaufen als dreimal im Jahr in Urlaub fahren

Lieber Netflix gucken als wie früher 100 Bücher im Jahr lesen

Lieber mehr Zeit für Entspannung als picobello Haushalt haben

Lieber Spazierengehen als Fitnessstudio

Lieber Fernbeziehung mit super Mann als „normale“ Beziehung

Lieber alleinerziehend als in beschissener Ehe

Usw. Usw.

Generell kann man sagen, ich schöpfe meine Freiheiten gerne aus und pfeife darauf, was gesellschaftliche Konventionen gutheißen.

Veröffentlicht von Verwandlerin

In der Verwandlung begriffen. Mein Motto: Panta rhei - alles fließt. https://dennallesfliesst.home.blog/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: