Zu Tränen gerührt ❤🧡💛💙💜

… bin ich zur Zeit, wenn ich die zu Herzen gehenden Einsätze der „Fab Five“ von „The Queer Eye“ verfolge. Wie diese 5 Jungs Menschen zu mehr Selbstliebe verhelfen, die in irgendeiner Form am Rande der Gesellschaft stehen und/oder an sich selbst zweifeln, ist wirklich herzerwärmend.

Ob die texanische Oma, die ihr Alter hasst und immer noch in hot Pants und Spaghetti-Top rumläuft, die gewichthebende Transfrau, die in den Umkleidekabinen regelmäßig Panikattacken bekommt, weil sie nicht weiß, wie sie ihre frisch errungene Weiblichkeit ausdrücken soll, oder die goldige Frau, die ihre Wohnung in Japan in ein Hospiz verwandelt und sogar ihr eigenes Bett aufgegeben hat und unter dem Küchentisch oder vor der Tür des krankesten Bewohners schläft …

Sie alle mussten erstmal (wieder) lernen, sich zu sehen und zu spüren. Wie diese queeren Jungs mit diesen Menschen umgehen, ist wahrhaft fabelhaft. Und wie die Glücklichen auf diese Paradiesvögel reagieren ist auch ein Herzöffner. Die sind einfach so herzlich, dass sie auch den texanischen Cowboy zum Weinen gebracht haben.

Eine wirklich tolle Netflix-Serie, die absolut Hoffnung macht und ein geradezu weihnachtliches Gefühl bei mir hinterlässt.

Veröffentlicht von Verwandlerin

In der Verwandlung begriffen. Mein Motto: Panta rhei - alles fließt. https://dennallesfliesst.home.blog/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: