Die ewigen Fragen des Lebens

Ich verbringe dieses Wochenende damit, die „Faust“-Klausuren meines Kurses zu korrigieren, die sich mit den ewigen Fragen von Gut und Böse und Liebe und Leid, kurz, mit dem Dualismus unseres Seins, beschäftigen.

Bisher finde ich es interessant, was die Schüler:innen dazu zu sagen haben.

Veröffentlicht von Verwandlerin

In der Verwandlung begriffen. Mein Motto: Panta rhei - alles fließt. https://dennallesfliesst.home.blog/

7 Kommentare zu „Die ewigen Fragen des Lebens

  1. Das ist herrlich wenn deine Schüler:innen gute Arbeiten abgeben. Das ist auch für dich ein schnes Gefühl.
    Also ich freue mich jedes Mal wenn ich bei den Kindern und Jugendlichen in meinen Kursen erkennen kann, dass meine Bemühungen ihnen etwas beizubringen Früchte tragen. Aber ich bin keine Lehrkraft, sondern Seminarleiterin. Liebe Abendgrüße! M.M.

    Gefällt 1 Person

      1. Eigentlich sollte ich froh sein.
        Eine Erkenntnis, die bei vielen heute noch nicht angekommen ist…
        Aber ich muss zugeben: Ich hatte eine etwas radikalere Antwort erwartet. Aber diese Sicht ist in jedem Falle gut. Sie kann nicht verwendet werden, um wieder Scheiterhaufen zu errichten. Ich glaube, das ist einer der wichtigsten Entwicklungsschritte unserer Zeit.
        👍🙏💚

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: