Eine Beobachtung

Von 32 bis 42 konnte ich in meiner ersten Ehe nicht ich selbst sein und es prallten Welten aufeinander. Dafür lief es im Beruf super, wo ich Freundschaften und Anerkennung fand, mich sicher und zu Hause fühlte. 43 war das Jahr des großen Umbruchs. Seit ich 44 bin (derzeit 49, in drei Wochen 50), läuft„Eine Beobachtung“ weiterlesen

Neue Haltung

Ich brauche eine neue Haltung, habe ich beschlossen. Ich gehe jetzt in die Defensive, was mir normal eher nicht so liegt. (Habe das aber schonmal gemacht, als ich meine erste depressive Phase hatte.) Meine Gesundheit und meine private Beanspruchung lässt es zur Zeit nicht zu, dass ich mit gewohnter Energie meine Standpunkte vertrete. Deshalb werde„Neue Haltung“ weiterlesen

Wenn ich es nicht besser wüsste

… und die Tests nicht das Gegenteil sagen würden, würde ich ja behaupten, meine Tochter und ich haben Corona. Sie hat seit drei Wochen schlimmen Husten und ich dachte gestern im Unterricht auch, ich gehe gleich drauf und habe mich jetzt für den Rest der Woche krankgemeldet. Vielleicht gibt es ja schon wieder neue Subvarianten,„Wenn ich es nicht besser wüsste“ weiterlesen

Mal wieder Selbsterkenntnisse

Die letzten paar Wochen sind mir ein paar Dinge in aller Deutlichkeit bewusst geworden: 1. Ich will nicht Vollzeit arbeiten, auch wenn das einen nicht unerheblichen finanziellen Verzicht bedeutet. 2. All die Jahre habe ich mich viel zu wenig um Dinge außerhalb meiner Arbeit wie meine Fitness und meinen Haushalt gekümmert – das will ich„Mal wieder Selbsterkenntnisse“ weiterlesen

Kochen, Stretchen und nette Gespräche

Ihr Lieben, ich koche mir gerade Nudeln mit Lachs. Ich finde, mir etwas Nettes zu kochen (vor allem mir überhaupt zu kochen), ist zur Zeit ein guter Weg für mich besser zu sorgen. Ansonsten bin ich trotz schönen Wetter heute nach durchhusteter Nacht und anstrengendem Arbeitsvormittag zu groggy gewesen zum Spazierengehen, habe stattdessen ein Nickerchen„Kochen, Stretchen und nette Gespräche“ weiterlesen

Brief an mich selbst – eine Selbstermutigung

Liebe M., du denkst vielleicht, du hast gerade ne Lebenskrise, aber das wird schon wieder. Ist nur ne kleine Flaute. Du bist halt gerade sehr heftig erkältet und geschwächt durch den ständigen Husten. Neulich wurdest du zwar von deiner Vorgesetzten beleidigt mit „halten Sie jetzt mal den Mund“, aber die Nerven liegen halt gerade bei„Brief an mich selbst – eine Selbstermutigung“ weiterlesen