Prioritätencheck zum Jahresanfang

Ich habe ja die letzten Jahre festgestellt, dass alles eine Frage der Prioritäten ist. Wenn man diese ehrlich für sich geklärt hat, ist der Rest erstaunlich einfach. Meine Prioritäten sind zum Beispiel: Lieber mehr Stunden arbeiten, um keinen Stress wegen Geldknappheit zu haben Lieber auf der Couch rumgammeln als um die Häuser ziehen Lieber Essen„Prioritätencheck zum Jahresanfang“ weiterlesen

Neuanfang

Ich liebe dieses Gefühl, neu anfangen zu können. Sich neu erfinden zu können. Ich hatte auch nie Angst vor einem leeren weißen Blatt Papier. Ich habe immer sofort zu schreiben begonnen. Listen zu schreiben, Zukunftsszenarien auszudenken macht mir Spaß – auch wenn sie nie wahr werden. Es hält meinen Geist beweglich und strukturiert meine Gedanken.

Reflexion – Lustigerweise …

… bin ich ja gerade zufrieden mit meinem Leben. Läuft beruflich und privat gut. Und mein kaputtes Knie hat sich auch regeneriert. Jetzt geht es, wenn überhaupt, nur noch um Feintuning und vor allem ums Dranzubleiben: dabei bleiben bei der gesunden Lebensweise, der konstruktiven Einstellung zum Job, beim Begleiten meiner Kinder auf ihrem Weg ins„Reflexion – Lustigerweise …“ weiterlesen

„Jetzt steh ich hier, ich armer Tor …

… und bin so klug als wie zuvor.“ (Goethe, „Faust“) Das Jahr ist zuende, Corona ist immer noch Thema 1 (hätte ich letztes Jahr nicht gedacht) und alle Veränderungen, die ich dieses Jahr unternommen habe (vegetarische Lebensweise, Bewerbung auf eine Beförderungsstelle), hatte ich null geplant oder gar auf dem Schirm für die Neujahrsvorsätze im vergangenen„„Jetzt steh ich hier, ich armer Tor …“ weiterlesen

Es ist immer wieder erstaunlich

…, wie manche Menschen ihr Verhalten verändern, wenn sie glauben, dass sie eine Chefposition innehaben. Manche werden gönnerhaft, andere arrogant oder ruppig und einige zeigen ihre besten Eigenschaften. Und nie, wirklich nie, kann man mit Bestimmtheit vorhersagen, wie jemand reagieren wird. Es ist immer überraschend letztendlich. Das ist in der Politik ähnlich wie in meinem„Es ist immer wieder erstaunlich“ weiterlesen

Letztlich bin ich doch ganz anders 🤷🏻‍♀️

…, als meine Mitmenschen im Allgemeinen so denken: Ich gelte ja als quirlig und gesellig. Im Grunde aber bin ich den Großteil des Tages am liebsten allein und kruschtele mehr oder weniger gechillt oder kreativ oder für den Job vor mich hin. Ich treffe mich schon gerne mit Leuten, aber lieber zu zweit als Party„Letztlich bin ich doch ganz anders 🤷🏻‍♀️“ weiterlesen

Politik – mal lustig

Ampelkoalition veröffentlicht Regierungs-Nacktkalender 2022 [mit 12-teiliger Bildergalerie] https://www.der-postillon.com/2021/12/regierungs-nacktkalender-2022.html Meine persönlichen Highlights sind Robert Habeck und Christian Lindner. Ich denke die „Postillon“-Redaktion hatte mächtig Spaß beim Zusammenschrauben dieses Kalenders.

Manchmal verbockt man Dinge

… ich glaube, mir ist das neulich passiert. Habe wohl einige Menschen in meinem Umfeld durch mein digitales Fasten verärgert. Ich konnte aber in dem Moment nicht anders: war kurz vorm Kollaps. Und wusste, wenn ich mich nicht rausziehe, werde ich unangemessen reagieren. Leider wird vermutlich in unserer digitalen Welt das Schweigen schon als unangemessen„Manchmal verbockt man Dinge“ weiterlesen

Schluss mit lustig

Weihnachten ist vorbei, Zeit für mich, mal Klartext zu reden. Meine Therapeutin darf nicht mehr praktizieren, weil sie ungeimpft ist, daher wandert sie mit ihrer Partnerin nach Dänemark aus und bezieht dort ihr Seminarhaus. Wollen wir eine Gesellschaft haben, in der hochqualifizierte friedliche Andersdenkende unser Land verlassen? Was ist das für ein Signal, dass in„Schluss mit lustig“ weiterlesen