Bin ganz begeistert 😃

Hatte gerade sehr engagierten Gruppenchat mit meinem Leistungskurs. Eine Schulstunde lang (der Einfachheit halber zum normalen Zeitpunkt des Unterrichts) die Hausaufgabe besprochen und sachlich und kompetent diskutiert über die Soziale Marktwirtschaft (unser derzeitiges Thema) in Zeiten von Corona.

Strukturierung des Home Office 🗒

Als Mensch, der einen Hang zu Depressionen hat und eine gewisse äußere Struktur braucht, muss ich in den fünf Wochen der Schulschließung ein paar Vorkehrungen treffen, ein paar feste Pfeiler in den Boden rammen, die mir Halt geben.

Als gut haben sich bisher erwiesen:

Aufstehen, wenn ich wach bin und nicht im Bett rumgammeln. Als erstes Fenster auf und Lüften.

Tägliches Duschen, „normal“ anziehen und schminken. Nicht „verlottern“.

Jeden Tag weiter mein Arabischlernen üben. (Macht Spaß und hält die Synapsen geschmeidig.)

Kontakt zu meinen Schülern mit Aufgaben, Gruppenchats usw. aufrechterhalten. (Tut beiden Seiten gut.) Aussprachen mit den Kursen zu unseren Unterrichtszeiten.

Mehrmals täglich Schulmails und News checken. Abends TV-Nachrichten im ZDF oder der ARD gucken.

Regelmäßige Essenszeiten einhalten und täglich kochen. (Gesundes UND Soulfood wie Schokolade.)

Täglich einen kleinen Spaziergang machen. (Gegebenfalls mit Einkaufen verbinden.)

Netflix-Serie zur Entspannung gucken. (Zur Zeit „Big Bang Theorie“, danach vllt. „Stromberg“.)

Regelmäßig Quatschgespräche mit meiner Tochter führen.

Vitamin D und B-Vitamine nehmen und an meine Blutdrucktabletten denken.

Plan B 🤔

„Mache dir einen so schönen Plan B, dass du dich freust, wenn Plan A schiefgeht.“

(Léa Linster, Sterneköchin)

Ich habe mich ehrlich gesagt noch nie gefreut, wenn mein Plan A schiefging. Und ich hatte auch nicht immer einen Plan B in der Schublade.

Aber erstens bin ich auch nicht Sterneköchin und zweitens habe ich bisher dann doch immer eine Lösung gefunden. Ehrlich gesagt bleibt einem ja auch nichts anderes übrig …

Voll nett … 🌷🌷🌷

fand ich es, dass ich heute viele Menschen habe Blumen kaufen sehen. Das stimmt mich froh: Die Leute versuchen, es sich schön zu machen.

PS: Beim Aldi gab es auch noch Toilettenpapier. Haben es vernünftigerweise auf eine Packung pro Einkauf beschränkt und Zettel mit Hinweisen zu Hygiene, Abstand und Ruhebewahren aufgehängt. Insgesamt wirkten die Kunden auf mich freundlich und ruhig. Das lässt hoffen.

Überlegungen zu Entlastung und Verantwortung ⚖

„Nicht jeder Einzelne muss sich für alles verantwortlich fühlen, was auf der Welt nicht stimmt. Es genügt ein Gefühl für das, was wir leisten können und was nicht.“

(Wilhelm Schmid, Autor und Philosoph)

Ich habe das Gefühl, dass der Einzelne seinen Einfluss in vielen Dingen zwar überschätzt, in einigen aber auch krass unterschätzt. Oft stelle ich fest, dass man viel mehr bewirken kann, als man gedacht hat …

Und der Frühling ist so schön

Nachdem meine Hausärztin Entwarnung gegeben hat (nur Stressmigräne und allergisches Asthma wegen Hasel und Co.), war ich eine Runde spazieren.

Das Wetter ist echt einmalig und die Pflanzen ploppen vergnügt aus dem Boden, als wäre nix. Und wie immer beruhigt und stärkt mich die Natur.

Freiwillige Quarantäne 😷

Da ich mich seit dem frühen Abend gestern sehr elend fühle: starke Kopf- und Gliederschmerzen, Halsweh und Übelkeit und wegen meinem allergischen Asthma eh oft husten muss, habe ich beschlossen, mich selbst weitgehend unter Quarantäne zu setzen. Rufe später meine Hausärztin an und frage nach Instruktionen.

Der Schulbetrieb setzt ja eh aus und ich habe meine Schüler bereits digital mit Material und Aufgaben versorgt.