Bin echt schnell zu rühren zur Zeit …

gucke gerade die Netflix-Serie „After Life“ über einen depressiven, aber witzigen Witwer, der versucht zu überleben. Und muss häufig weinen, weil die Geschichten von den Menschen, denen er begegnet und seine eigene natürlich so ans Herz gehen. Aber laut auflachen muss ich auch oft. Die Woche war hart, aber ok. War schön, die Schüler wieder„Bin echt schnell zu rühren zur Zeit …“ weiterlesen

Well, …

… da sind sie wieder, die Schmerzen. Diesmal im Kreuz. Egal, lächeln und weitermachen, vor allem ablenken. Hier eine Liste der Dinge, die mich ablenken: Haushalt machen (am liebsten Wäsche oder Geschirr, gibt mir ein gutes Gefühl, wenn eine Maschine läuft) Was für die Schule vorbereiten (habe ich den Eindruck, ich kriege was auf die„Well, …“ weiterlesen

Ein wenig stolz

… bin ich schon auf mich, dass ich heute trotz anhaltendem Kopfweh von Zehn vor Acht bis halb Vier unterrichtet habe und danach noch einkaufen war. Inzwischen haben sich die Schmerzen auch vom Acker gemacht: die Ablenkung und Bewegung haben mir gut getan. Und außerdem sind nach drei Tagen die Schmerzen meistens weg. Nachdem ich„Ein wenig stolz“ weiterlesen