Eine Beobachtung

Von 32 bis 42 konnte ich in meiner ersten Ehe nicht ich selbst sein und es prallten Welten aufeinander. Dafür lief es im Beruf super, wo ich Freundschaften und Anerkennung fand, mich sicher und zu Hause fühlte. 43 war das Jahr des großen Umbruchs. Seit ich 44 bin (derzeit 49, in drei Wochen 50), läuft„Eine Beobachtung“ weiterlesen

Weiterentwickeln

Da ich die Sommerferien ja immer gerne nutze, um mich zu sortieren und weiterzuentwickeln, um Pflöcke für das nächste Schuljahr einzuhauen, habe ich mir jetzt auf meinen Kindle Christiane Northrups Wälzer „Weisheit – Die ureigene Mitte finden“ runtergeladen. Nachdem ich im Halbschlaf mit sinkenden Armen schon oft fast von ihren Mammutwerken erschlagen wurde, eine buchstäblich„Weiterentwickeln“ weiterlesen

Selbstarbeit 💪🏻

„Wer aufhört, an sich selbst zu arbeiten, hat schon verloren.“ (Verwandlerin) Das ist meine feste Überzeugung. Man ist nicht irgendwann entwickelt und fertig. Ich kenne Leute, die heiraten, kriegen Kinder, bauen ein Haus, werden befördert und denken dann, sie haben es geschafft. (Zumindest, bis die Midlife Crisis kommt.) Die Wahrheit ist: man hat es vielleicht„Selbstarbeit 💪🏻“ weiterlesen

Innen und außen: gezeichnet ✒

Man sieht es mir an, dass ich eine andere bin als vor einem Jahr. Der erzwungene Umzug, die Vorfälle im Job. All das sieht man in meinem Gesicht. Den feinen Linien, den Silberfäden im Haar, dem veränderten, irgendwie ruhigeren, gelasseneren Blick. Leicht verwittert, wie ich einmal schrieb. Aber es gefällt mir. Deswegen verstecke ich die„Innen und außen: gezeichnet ✒“ weiterlesen

Veränderung und Resonanz

Ich lese gerade ein ganz tolles Buch, das genau meine Erfahrungen der letzten Jahre in Worte fasst und mit Forschungsergebnissen untermauert. Es geht darum, dass wir uns bis ins hohe Alter wandeln können und dass wir immer in Resonanz zu unserem Umfeld sind: ob wir nun mitschwingen oder uns abgrenzen. Deshalb ist es manchmal so„Veränderung und Resonanz“ weiterlesen