Ganz gefesselt

… bin ich gerade von Charlotte Links „Das Haus der Schwestern“, in dem sie bei den Aufzeichnungen von Frances, die Barbara findet, einen Ton ähnlich dem von Margret Mitchell in „Vom Winde verweht“ anschlägt. Auch erinnert mich die Aufzeichnerin, Francis an Scarlett O‘ Hara: Sie ist stolz, pragmatisch und begegnet ihren Mitmenschen oft mit Verachtung.„Ganz gefesselt“ weiterlesen

Endlich mal wieder 📚

… im Lesefieber bin ich in diesen Ferien. Lade mir ein e-Book nach dem anderen runter. Habe mit Sachliteratur angefangen, bin dann zu leichten Komödien übergegangen und jetzt bei Krimis von Charlotte Link gelandet. Herrlich! Und dank e-Books wird auch mein überquellendes Bücherregal nicht überstrapaziert und ich kann auch abends und bei schlechten Lichtverhältnissen 600-Seiten-Bücher„Endlich mal wieder 📚“ weiterlesen

Weltsicht

„Schließlich ist jeder Mensch sein eigenes Fenster zur Welt.“ Ein Zitat aus Juli Zehs brilliantem Gegenwartsroman „Unter Menschen“. Ein tolles Buch, in dem Juli Zeh mal wieder zeigt, wie klug sie ihre Mitmenschen und das politische Geschehen beobachtet. Vor allen Dingen demaskiert sie die Sorte Akademiker, die glauben, alles besser zu wissen und hinter ihrer„Weltsicht“ weiterlesen

Eingegroovt 💃🏻

Bin schon ganz gut eingegroovt in meinem Ferienrhythmus: gesunde Mischung aus Dingen von der to-do-Liste erledigen, Leute treffen und Lektüre lesen. Gucke nur noch einen Film am Tag, meist ganz klassisch um 20.15 Uhr und mit Bedacht ausgewählt. Ichhabe beschlossen, vorerst mit keiner neuen Netflix-Serie anzufangen, weil ich es schön finde, nicht den Drang zu„Eingegroovt 💃🏻“ weiterlesen