Prioritätencheck zum Jahresanfang

Ich habe ja die letzten Jahre festgestellt, dass alles eine Frage der Prioritäten ist. Wenn man diese ehrlich für sich geklärt hat, ist der Rest erstaunlich einfach. Meine Prioritäten sind zum Beispiel: Lieber mehr Stunden arbeiten, um keinen Stress wegen Geldknappheit zu haben Lieber auf der Couch rumgammeln als um die Häuser ziehen Lieber Essen„Prioritätencheck zum Jahresanfang“ weiterlesen

Da sind se wieder

… die Stressvibes. War heute sehr enttäuscht über das menschlich fragwürdige Verhalten von drei Schülern von mir. Sowas finde ich ja immer ganz schlimm. Denke dann oft, wie naiv und gutgläubig ich doch bin. Aber wenn ich den Glauben an das Gute im Menschen nicht hätte, könnte ich weder diesen Job machen, noch hätte ich„Da sind se wieder“ weiterlesen

Bahnbrechende Erkenntnis

Nach dem öffentlichen Tribunal, das letzten Februar über mich an meinem Arbeitsplatz gehalten wurde, war ich mir immer noch sehr unsicher, wen ich nächstes Jahr im November zu meinem 50. Geburtstag einladen soll. Und nun die bahnbrechende Erkenntnis: Ich werde einfach GAR NIEMAND von meinem Kollegium einladen. Sondern nur Leute, die ich aus anderen Kontexten„Bahnbrechende Erkenntnis“ weiterlesen

Integrität und Mut

… empfinde ich als herausstechende Kardinaltugenden und sind gleichzeitig ein guter Kompass bei Entscheidungen. Das zeigt sich bei Politikern, Serienhelden und Alltagsmenschen. Und damit auch bei jedem Einzelnen von uns. Zur Erklärung und Abgrenzung hier noch zwei Definitionen: Es ging mir hier, um Verhaltensweisen, die der Einzelne selbst in der Hand hat, um Werte, an„Integrität und Mut“ weiterlesen

Perspektivenwechsel 🔦🔭📡

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich man ein und dieselbe Situation beurteilen kann. Sei es in der Politik oder privat. Aber natürlich hat man unterschiedliche Interessen, Werte, Erfahrungen und Temperamente. Diese geben uns unterschiedliche Brillen, mit denen wir in die Welt gucken. Wenn man sich das bewusst macht, kann man vielleicht ein wenig„Perspektivenwechsel 🔦🔭📡“ weiterlesen

Man kann natürlich 😇

… alles als Herausforderung interpretieren: jede Krise, jede schlechte Nachricht, jede missliche Situation, jede blöde Bemerkung. Darum bemühe ich mich auch oft. Aber das führt nicht selten dazu, dass ich die Wut, die ich habe, unterdrücke, und diese irgendwann anders ausbricht. Mein Temperament kann ich vielleicht mäßigen, aber nicht ändern. Daher werde ich Mist in„Man kann natürlich 😇“ weiterlesen

Wer will ich sein und wo will ich hin? – eine Werteentscheidung ⬆️↗️➡️↘️⬇️

Zu diesen essenziellen Fragen möchte ich euch wärmstens Stephen R. Coveys Buch „Die sieben Wege zur Effektivität“ ans Herz legen. Keine Angst, hier geht es nicht etwa um wirtschaftliche Aktivität, sondern um Selbstwirksamkeit. Dieses Buch hat mir bereits vor 15 Jahren die Augen geöffnet. Covey empfiehlt dringend, nicht durchs Hamsterrad des Lebens zu hetzen, sondern„Wer will ich sein und wo will ich hin? – eine Werteentscheidung ⬆️↗️➡️↘️⬇️“ weiterlesen

Warum „nett“ 😃eben nicht „die kleine Schwester von ’scheiße'“ ist …

Ich sage ja oft über oder zu Menschen, dass sie „nett“ sind, und meine das als ehrliches Kompliment. Ernte als Reaktion aber häufig den saublöden, im Titel zitierten Spruch. Entschuldigung, das ist doch haarsträubender Unsinn: Natürlich ist es gut und wichtig, nett zu sein. Im Sinne von freundlich, herzlich, ein guter Kerl/eine gute Kerlin*. Wo„Warum „nett“ 😃eben nicht „die kleine Schwester von ’scheiße’“ ist …“ weiterlesen